Verena Braun

ist 1976 in Bochum geboren und  in Dortmund aufgewachsen. Zum Studium der Illustrationzog sie nach Hamburg und lebt seitdem dort. Ein Studienjahr verbrachte sie in Strasbourg, Frankreich, an der École des Arts Décoratifs, wo sie die französische Art des Erzählens in Bildern  kennengelernt und die Entwicklung von Figuren und Storyboards vertieft hat. Sie beendete ihr Studium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg mit ihrer Diplomarbeit “Die Station”, eine Erzählung von 48 Seiten, die vom Theater des Absurden inspiriert ist. Neben zahlreichen Eigenpublikationen und Beiträgen für das Magazin “Orang” erschienen ihre oft von Tiercharakteren bevölkerten Comics u. a. auch in “Kultur & Gespenster”, in “Strapazin”, im “Cinearte Magazin” und der Anthologie “Pomme d’amour” (Die Biblyothek). Ihre Arbeiten wurden im rooms magazine, London, abgedruckt und waren in verschiedenen Ausstellungen zu sehen: Galerie Linda e.V., Hamburg 2005, 2006, 2008; Comicsalon Erlangen 2008; Fumetto, Comicfestival Luzern, 2009; Sarakujakeskus, Helsinki, 2010; Hinterkonti, Hamburg, 2011; Einzelausstellung in der Galerie Linda e.V. in Hamburg, 2012 ; Einzelausstellung im Direktorenhaus, Berlin, 2013