Die Uhr, die nicht tickt

“Am Muttertag wird die Wertschätzung für die edle Aufgabe des Mutterseins inszeniert. Doch genau in dieser Idealisierung liege das Problem, findet die deutsche Journalistin Sarah Diehl. In ihrem Buch ‘Die Uhr, die nicht tickt’ seziert sie das gesellschaftlich immer noch äusserst wirksame Mutterbild und die ihrer Meinung nach ‘unselige Gleichsetzung Frau = Mutter’.”

Zum ganzen Artikel geht es hier: Klick.