Viktor Funk Roman

Viktor Funks Debütroman “Mein Leben in Deutschland begann mit einem Stück Bienenstich“, am 15. August beim Größenwahn Verlag erschienen, wurde auf dem Literaturblog Koreander rezensiert. Der Blogger Sascha Pommrenke schreibt über Viktor Funks Buch:”Viktor Funk erzählt in seinem Debütroman […] eine wundervolle und schmerzhafte Geschichte d[er] widerstrebenden Gefühle. Es ist eine Geschichte von der Liebe zu einem anderen Menschen, der Liebe zur eigenen Familie und damit zur eigenen Geschichte und Identität. Es ist eine Geschichte von Aus- und Zuwanderung und damit der Liebe zur zurückgelassenen Heimat aber auch der Liebe zur neuen Kultur. Und es ist auch eine Geschichte der Liebe zu sich selbst, der Anerkennung von Gemeinsamkeiten aber auch Unterschieden. […]. Der Kampf der Emotionen um Identität, Authentizität und Integration machen den Roman zu einem hochaktuellen Leseereignis aus dem die Mehrheitsgesellschaft lernen kann und mit dem Migrationserfahrene sich identifizieren können.” Hier ist die gesamte Rezension nachzulesen.